die Dame dahinter

Wer ist das Fraeulein Nebel überhaupt?

Aki, Tag auch. Vielleicht kennt ihr mich auch als “Fraeulein Nebel”, unter dem Namen mache ich diverse soziale Medien unsicher. Im echten Leben da draußen heiße ich Joëlle – jupp, mit zwei Punkten über dem E. Die sind wichtig.
Ich bin 1988 geboren, seit 2008 an meinen Helden vergeben und seit 2009 mit diesem Blog im Netz unterwegs. Mehr Infos über den gibt’s übrigens hier, so mit wieso weshalb warum dieser Blog. :twinkle:

Aki

Was treibt das Fraeulein Nebel denn so?

Schaut euch mal um, wonach sieht es denn aus? :twinkle:
Viel mit Papier zur Zeit, Karten, Origami, Verpackungen. Außerdem hatte ich eine Weile massenweise Fimo auf dem Tisch rumliegen, habe dann aber das Interesse verloren und alles verschenkt. Mehr Platz für Papier und Stempel!

Mit Glas habe ich schon experimentiert und würde das auch gerne etwas vertiefen – ein Mangel an Platz kommt mir da aber leider in die Quere. Nähen möchte ich auch gerne lernen, Häkeln kann ich schon ein bisschen. Ich glaube, ich bräuchte wenigstens zwei Paar Hände mehr für den ganzen Kram, den ich gerne lernen würde!
Außerdem koche ich gerne und backe gerne süße Kalorienbomben.
Bücher fresse ich, ich bin ein Schnell- und Vielleser. Ich lese alles, vom Zahnpastaaufdruck bis zum 8oo-Seitenroman. Gerne auch mehrfach, meine liebsten Lieblingsbücher habe ich schon mindestens 20x gelesen. Tendenz steigend.

Ich durchwühle gerne Onlineshops nach neuen Bastelmaterialien. Und suche dann den Goldesel im Keller, weil das Zeug leider unglaublich teuer ist. Zwischendurch starre ich auch mal faul an die Decke. Achja, und ich arbeite Vollzeit, leider in einem eher nicht kreativen Beruf.
Oh, und Bloggen natürlich. Und andere Blogs lesen, meistens aber als Schwarzleser [= stiller Mitleser]. Youtube-Videos (zum Thema Karten und Verpackungen) schaue ich auch gerne – und träume dann davon, wie cool das wäre, selbst welche zu drehen.

Unnützes Wissen

Sternzeichen Skorpion, angeblich ein typischer.
Ausbildung abgeschlossen im Juni 2013. Ich kann nicht zeichnen, angeblich aber ein bisschen singen. Wäre auch peinlich wenn nicht, meine Familie besteht aus durchweg musikalischen Leuten. Ich mag Punkte, Streifen und mutiere langsam zum Mädchen, so mit rosa und Punken und allem. Unheimlich. Also der letzte Punkt, nicht ich. Meistens zumindest, angeblich kann ich aber auch sehr unheimlich sein.

Ich trinke am liebsten stilles Wasser. Schokolade ist meine Leidenschaft. Sukkulenten haben es mir angetan, weil pflegeleicht. Lang- und manchmal Mittagsschläfer. Ich brauche ein wenig Chaos um mich herum, klinisch aufgeräumt ist nicht meins.
Abitur mit Hängen und Würgen. Gewohnheitstier, Veränderungen machen mir gerne Angst – auch ein verrückter Sessel irritiert mich mal. Wo wir gerade beim Thema sind: enge Räume sind auch nicht doll. Ich mag Moos lieber als Rasen. Grün vor dem Fenster ist wichtig. Grün ist sowieso toll! Ich liebe Eulen und zwar seit ich dem Tier einen Namen zuordnen kann – nicht erst seit dem Boom, wo plötzlich alle Eulen und Füchse und whatnot mochten.

Ich könnte gerne fotografieren und würde dieses Wort nicht mit “F” in der Mitte schreiben sondern mit “ph”, weil “F” langweilig aussieht. Mein Lieblingsbuch habe ich bisher 54 Mal gelesen und bin es immer noch nicht leid. Mit Geburtstagsgeschenken bin ich entweder überpünktlich oder viel zu spät dran. Letzteres nicht persönlich nehmen, es tut mir jedes Mal wahnsinnig leid und ich schäme mich gefühlt drei Wochen in Grund und Boden.

Herzenswünsche

Irgendwann hätte ich gerne ein Haus mit dem Helden, mit Garten und zwei Katzen. Kitschig, aber hätte ich gerne.
Viele Bücher lesen. Die Welt bereisen. Ich hab eine mit CD-Schreiber auf Klarsichtfolie gemalte Karte mit vielen Orten drauf. Mehr lachende Menschen auf der Welt. Schokolade ohne Hüftgold. Was man sich halt so wünscht. :twinkle:


Viele liebe Grüe - eure Aki