[Werkeltisch] #164 – “miss so you much” mit Distress-Hintergrund

 

please scroll down for english version :)

Ganz ehrlich – das Panel für diese Karte ist uralt. Ich hab’s im Januar wieder gefunden, als ich meine Papiere und Reststückchen sortiert habe. Ich habe nie eine Karte draus gemacht, weil ich nicht wusste, wie es am Ende aussehen sollte. (Und weil mich der Glow um die Häuserkette gestört hat. Mittlerweile finde ich den ganz cool!)

Karte mit Distress-Hintergrund "miss you so much" mit Distress Ink und Memory Box | fraeulein-nebel.org

Wenn ich mich richtig erinnere, habe ich für die Häuserkette eine Maske gestanzt und dann den Distress-Hintergrund mit – logisch – Distress Ink zusammengeblendet. Der untere Teil ist gelb, weil ich beleuchtete Fenster haben wollte. Die Sterne wurden heißembosst, die Häuserkette in schwarz nochmal aufgeklebt. Anscheinend habe ich die Häuser nicht wie geplant geklebt und so kam es dann zu dem Gloweffekt über den Dächern. :twinkle:
Der Text ist ebenfalls heißembosst und mit Abstandskleberchen aufgeklebt.

Weiterlesen

[Werkeltisch] #163 – Frühlingskarte “what’s up?”

 

please scroll down for english version :)

Frühling, Leute, bald, demnächst, hoffentlich – das schreit nach einer Frühlingskarte!
Entstanden ist das Blumen-Panel schon vor ein paar Wochen, während ich mit einer Kollegin zusammen gewerkelt habe. Ich wusste nur noch nichts damit anzufangen, aber ich wollte sowas wie Yana Smakula hier machen. Ich fangirle die Frau in letzter Zeit hart, ich kann’s euch sagen. Wenn ihr sie noch nicht kennen solltet – rüberhopsen und staunen.

Karte "what's up?" mit Simon Says Stamp und Stampin' Up! | fraeulein-nebel.org

Tatsächlich habe ich das gleiche Stempelset in meinem Fundus, es brauchte nur noch ein paar passende Farben. Ich wollte es etwas knalliger als Yana in ihrem Beispiel, und nicht ganz so voll.
Wenn man sich mit mehreren Stempeln einen Hintergrund zusammenbaut, sollte man mit dem größten Abdruck anfangen und sich dann zu den kleineren vorarbeiten, damit es am Ende ausgewogen wirkt.

Weiterlesen

Sparkle and Shine ~ März 2017 #sas2017

Logo "Sparkle and Shine 2017"

Rückblick Februar

Ist witzig. Ist ja nicht so, dass ich gefühlt acht Stunden am Tag verschiedene Daten auf Zettelchen schreibe und eigentlich auch das aktuelle Tagesdatum im Kopf habe. Und gestern ploppten dann die ersten #sas2017-Beiträge für März in meinem Feedreader auf und.. joah. Da war doch was.
Okay. Lasst mal sehen.
Januar lief besser, soviel ist sicher! Weil nämlich, die kleine Erkältung, die mich ein bisschen von meinen Plänen abgehalten hat, die ist mutiert zu einem pelzigen MONSTER mit Krallen und selbst während ich diesen Beitrag tippe, schniefe ich noch bisschen vor mich hin. Mitleid, bitte, danke.

Aber! Ich habe mein Hauptziel erreicht. Ich habe meine Fortbildungs-Lektionen alle durchgearbeitet, mich für die Prüfung angemeldet und bin nur minimal in Panik ausgebrochen (aka bisschen rumjammern und einmal heulend ins Bett gehen, drüber schlafen und dann am nächsten Tag das Ding rocken).
Die Prüfung selbst schicke ich morgen weg, dem Aufsatz fehlt noch ein letzter Schliff.
Das war’s aber eigentlich auch schon. Von meinen Zielen habe ich sonst nicht wirklich was umgesetzt, dafür spontan andere ins Auge gefasst und mich an die gehalten. Statt dem Küchenschrank habe ich das Badezimmer geputzt und mit dem Helden bin ich nicht nur auf dem Sofa zum netflixen versackt, sondern wir haben einer Freundin-to-be beim Abriss ihres neu erworbenen Hauses geholfen. Ich kann jetzt Tapete wie ein Meister abreißen, Dielenboden aufbrechen und im “Splitter vom Boden aufsammeln” habe ich mindestens 1875478901 EXP bekommen. \o/

Meine Sparkle and Shine Ziele: März

So. Was habe ich im März vor?

Body – Abnehmen, Rezepte ausprobieren, gesund kochen, eine Sportart lernen oder verbessern…

• neue Rezepte ausprobieren – auf dem Handy und im pocket-Plugin habe ich drölfzig Rezepte zum “iwann mal machen” gespeichert. Da muss getestet werden, was auch wirklich was taugt. (0/5 Rezepten)
• wieder auf die Ernährung achten, die letzten zwei Wochen “heiße Prüfungsphase” habe ich ziemlich geschludert und alles quergefuttert, was mir in die Finger kam

Weiterlesen