[Werkeltisch] Meerkatze und Alkoholtinte

Ich habe die Alkoholtinte ausgepackt!
Also.. eigentlich zuerst die Stempel. Für die #thedailymarker30day – Challenge bei Instagram habe ich nämlich an einem Abend diese Meer-Katze coloriert und wollte sie verwerkeln. Meer-Katze braucht Wasser, für Wasser.. Alkoholtinte, yay!

handgemachte Grußkarte mit Alkoholtinte, mit Ranger, Copic Marker und DaniPeuss Klartext | fraeulein-nebel.org

Katze und Seegras stempeln und colorieren ist klar, ne? Dann von Hand ausschneiden und die Schnittkanten mit einem schwarzen Marker nachmalen, damit es sauberer aussieht – auch klar. Später alles auf den fertigen Hintergrund kleben, mit Textchen dazu? Logisch.
Und der Hintergrund? Erzähle ich euch.

how to Alkoholtinte?

Zuallererst empfehle ich euch Handschuhe. Die Arbeit mit den Tinten ist potentiell eine sehr bunte, auch für eure Finger und die Umgebung. Als Unterlage habe ich mir in Ermangelung eines fancy craft sheet ein Stück Backpapier genommen, da sifft nicht gleich alles durch. Außerdem ein geöffnetes Fenster, man wird sonst etwas high von den Alkoholdämpfen.

Euer Papier muss! mit Alkoholtinten kombinierbar sein. Fotopapier funktioniert, glossy paper funktioniert auch – oder eben der Cardstock speziell für die Technik.
Für diesen Hintergrund habe ich das Papier mit der Blend-Lösung eingespritzt und dann Tinten meiner Wahl reingetropft. Um einmal komplett zu färben, habe ich mein Papier hochgehoben und die Lösung einfach über das Papier laufen und dann trocknen lassen. So hatte ich ein helles Blau über die gesamte Fläche.
Mit den dunkleren Blautönen habe ich Akzente gesetzt, Blend-Lösung drübergespritzt und die Farbe verteilt – mit einem Strohhalm pusten geht richtig gut, weil man die Richtung gut kontrollieren kann, in die die Farbe geht. :)
Um die Ränder ein wenig zu verblenden, kann man mehr Blend-Lösung nehmen – passt aber auf, die verdünnt die Farben auch und hellt damit auf.

Wenn alles trocken ist, bleibt die Alkoholtinte an manchen Stellen “dick und klebrig”, da wo mehrere Schichten oder viel Farbe auf einmal getrocknet ist. Das klebrige kann man sich zunutze machen: da bleibt zum Beispiel Deco-Folie dran kleben. Die Folie wird dafür mit der “schönen” Seite nach oben über das Papier gelegt – und dann mit Finger oder Falzbein kräftig drüber rubbeln! Abziehen, fertig ist der Goldeffekt für das extra Extra. :twinkle:

Material

Papier: Ranger Alcohol Ink Cardstock, Neenah “solarwhite”, SU! “bermudablau”, schwarzes Tonpapier
Tinte & Farben: Memento “tuxedo black”, Memento DualMarker “tuxedo black”, Versamark, Copic Marker (E41, E42, E43, BG23, BG34, BG13, BG49, R20, G94, YG63, YG67, G07, YG09), weißer Gelstift, Ranger Alkoholtinte “denim”, “mermaid”, “patina”, “turquoise”, “blending solution”
Stempel: My Favorite Things “More Essential Sentiments”, DaniPeuss Klartext “abtauchen”
Stanzen:
Sonstiges: Falzbein, Fiskars Schneidbrett, dm Paradies Kleberoller, Tombow MonoMulti Glue, Papierschere, Therm-O-Web TransferFoil “gold”, Heißluftföhn, Hero Ars Embossingpulver “white”, SU! Stampin’ Dimensionals, Handschuhe, Backpapier, Strohhalm, Tim Holtz “Distress Micro Glaze”


Aki (Signatur)

1 comment

  1. Uiii, was für eine süße Meerkatze! das hast du echt super hinbekommen!
    Liebe Grüße, Martina (bin grade über deinen Blog gestolpert und wollte ein paar nette Worte dalassen )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.