[Werkeltisch] #93 – 1000 Kraniche

Der Held hat mit mir gefaltet. Seit langem haben wir wieder richtiges Origamipapier in den Fingern gehabt und 1000 Kraniche gefaltet.
Ich weiß nicht, wie lange wir dafür gebraucht haben, weil die Falterei auf ein paar Tage verteilt war; der Held hat Serien geschaut und ich Disneyfilme. Ich weiß, dass ich an einem Tag sechs Stunden gefaltet habe, aber Kraniche falte ich auch furchtbar langsam. Verglichen mit dem Helden. Aber der hat mir auch schon 2ooo voraus, da ist ein Vergleich nicht ganz fair, gell?

Die Kraniche sind eigentlich ein Friedenssymbol.
Bei uns sind sie Farbtupfer. Nur ein Teil der Legende, der „falten und Wunsch frei haben“- beziehungsweise „falten und Glück haben“-Teil. :smile:
Nicht für uns, für jemanden da draußen. Wir haben es weiter gegeben, das Glück, den Wunsch, die Farbtupfer. Auch so ein Ding, das wir uns zurecht gerückt haben; eigentlich muss man selbst falten, um einen Wunsch gewährt zu bekommen.

1000 Kraniche | fraeulein-nebel.org

Und wenn’s nur ein Farbtupfer ist, der ein bisschen gute Laune verbreitet – das ist immerhin etwas, nicht?

Vielleicht gefällt dir noch einer dieser Artikel?


Aki (Signatur)

3 comments

  1. Wow! :eek:
    Gabs da nicht eine Geschichte von einem kranken Mädchen, dass nach einem Sprichwort 1000 Kraniche gefalten hatte um sich zu wünschen, dass sie wieder gesund wird?
    Solche Kraniche machen sich bestimmt auch gut an einem Mobile oder so. Nur 1000 sind da vermutlich viel zu viele.

  2. @Missi: Dankeschön :)

    @Suzu: Jupp, das ist die Geschichte von Sadako Sasaki; da sie aber wegen einer US-Atombombe überhaupt erst erkrankte, gelten die Kraniche auch als Friedenssymbol. :3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.