[Werkeltisch] Grußkarte mit Turnabout-Stempel

Im Juni letztes Jahr habe ich mir den ersten Turnabout-Stempel von Concord&9th gekauft und tatsächlich gleich ausprobiert. Cooles Teil, für den ersten Versuch habe ich auch ganz ordentlich gestempelt – aber was mach‘ ich jetzt mit dem fertigen Hintergrund?
Ratlos saß ich davor und ließ ihn erstmal liegen..

handgemachte Grußkarte mit Turnabout-Stempel von Concord&9th und Wplus9 | fraeulein-nebel.org

Vor drei Wochen machte es dann BÄM und die Idee war da. Die gestempelte Fläche misst 6×6″, das Stück habe ich halbiert und einfach zwei Karten draus gemacht.
Um das gestempelte Panel etwas mehr vom Hintergrund abzuheben, habe ich zwei Streifen schwarzen Cardstock an die langen Seiten geklebt. Natürlich könnte man auch ein komplettes schwarzes Panel drunter kleben, soviel schwarzen Cardstock hatte ich aber gerade nicht greifbar. Auf die Base kleben – jetzt der Text.
Ich habe überlegt, ob ich einfach ein Stück schwarzes Papier weiß embossen soll – und dann entschieden, dass das neben dem wimmeligen Hintergrund total untergehen würde. Etwas größeres musste her! Meine Wahl fiel auf zwei Text-Stanzen von Wplus9, insgesamt habe ich je drei Stanzteile aufeinander geklebt. Mit einem Schwammtupfer (ein Fingerhut mit Schwamm quasi) habe ich einen Farbverlauf drauf getupft, ganz in weiß war mir der Text zu.. ja, zu weiß. ;)

Material

Papier: SU! „vanille pur“, „saharasand“, schwarzer Cardstock, Neenah „solar white“
Tinte & Farben: SU! „brombeermousse“, „waldhimbeere“, „altrosé“
Stempel: Concord & 9th „triangle turnabout“
Stanzen: Wplus9 „basic greetings die“
Sonstiges: Falzbein, Fiskars Schneidbrett, dm Paradies Kleberoller, Sizzix Bigshot, SU! Schwammtupfer, Ranger Multi Medium (Matte)


Aki (Signatur)

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.