[Werkeltisch] #133 – Kekstüten-Topper #maluAdvent

Willkommen zum 17. Kalendertürchen des #maluAdvent!
Mit riesengroßen Schritten geht es auf Weihnachten zu und langsam wird es hektisch um uns rum. Was ein Wortspiel. Wie sieht’s bei euch aus? Noch Plätzchen über oder vielleicht sogar extra welche für Kollegen und Freunde gebacken?
Ich zumindest wollte ein paar Tütchen an die Kolleginnen verschenken und habe mir Gedanken um die Deko gemacht. Es fielen mir „Kekstüten-Topper“ ein – es gibt sicher ein „offizielles“ Wort für dieses Pappteil an einer Verpackung, aber ich komme gerade nicht drauf. Schaut selbst!

Kekstütentopper #maluAdvent | © fraeulein-nebel.org

Es braucht praktischerweise auch gar nicht viel. Vielleicht habt ihr vom letzten Papierkauf für die Weihnachtskarten noch ein paar Papierstücke über? Wie praktisch! ;)

Ihr braucht:
• Kekse, Süßigkeiten, was ihr halt verpacken wollt
• Keks- oder Pralinentüten
• Papier – unifarben oder Dekopapier, nach Geschmack
• Stifte, Washitape, Stanzteilchen aus Papier, …
• Tacker

Die Tüten werden gefüllt, logisch. Messt jetzt nach, wie viel von eurer Tüte ihr „verdecken“ wollt und messt danach euer Papier ab. Sagen wir, die Tüte misst X x 15cm in der Höhe und ihr wollt 5cm der Höhe im Papiertopper verstecken; das Papierstück misst jetzt X x 10cm. Das Stück Papier in der Mitte falten – und die Basis steht!
Verzieren könnt ihr jetzt mit Washitape, Papierresten, Stempelabdrücken.. was das Herz begehrt.

Oben seht ihr drei Varianten; einmal mit Dekopapier, einmal nur Washi und Washi+Stanzteil. :) Da sind euch wirklich keine Grenzen gesetzt! Sehr schick wäre sicher auch Wasserfarbe auf Aquarellpapier oder sandfarbener Grund mit weißen Kritzeleien drauf.

Zum Verschließen habt ihr mehrere Möglichkeiten. Ich bevorzuge die Tacker-Variante; dafür wenigstens die beiden unteren Ecken zusammentackern – und natürlich darauf achten, dass ihr die Tüte mittackert! So verschließt ihr das Ganze sicher, aber die Tackernadeln passen eben nicht zu jedem Design. Klebeband funktioniert auch, ist aber mehr Aufwand. Da muss die Tüte geschlossen werden, dann die Vor- und Rückseite vom Papier gerade an die Tüte geklebt werden.. ich fand‘ das eher frickelig. Aber jeder wie er mag, die Möglichkeit ist da und es sieht gut aus!

Viel Spaß beim Nachbasteln – die Deko eignet sich übrigens auch für Geschenkgelegenheiten fernab von Weihnachten.. :)
Ich hoffe, ihr habt bisher Spaß mit dem #maluAdvent!
Morgen hat Missi was Schönes für euch im Gepäck, gestern gab’s bei Lara sehr schöne Printables für Weihnachtskarten.

PS: Die Tüten oben sind nur Anschauungsmaterial.. die für meine Kolleginnen waren deutlich größer. ;)

Material

Papier: SU! Cardstock „schokobraun“, Dekopapier von Aldi Süd und Action
Tinte & Farben: Gelstifte
Stempel:
Stanzen: SSS „Eliza snowflake“
Sonstiges: Schere, Falzbein, Tacker, Klebeband


Aki (Signatur)

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.