[Werkeltisch] #121 – Des Helden Perlenbaum

Vor zwei Jahren waren der Held und ich in Berlin, Lara besuchen.
Und weil Lara gefühlt tausend Leute kennt, haben wir noch ein paar andere Bekanntschaften gemacht, unter anderem mit Teilen ihrer KAKAO-Truppe. Eine der Damen hat ein Werkelzimmer, das sogar meinem Konkurrenz macht – und in diesem Raum befindet sich ein Bücherregal nur für Bastelbücher. Der Held durfte stöbern und hat sich das Buch „Blühende Bäume und Sträucher“ rausgepickt. Darin gibt’s Anleitungen für verschiedene Bäumchen aus Rocaille-Perlen. Ihr wisst schon, diese winzig kleinen Perlen, mit denen wir früher alle Freundschaftsbändchen gewebt haben. ;)

Ganz ehrlich – die Wahl hat mich schwer gewundert, weil.. Perlenbäume sehen meistens doch eher kitschig aus. Aber in dem Buch hatte es ein paar schicke Modelle und der Held brauchte was „zum Finger beschäftigen“, wie er es damals nannte.

Perlenbaum vom Helden "Salvia, "Blühende Bäume und Sträucher"" | © fraeulein-nebel.org

Vorletzte Woche wurde der Perlenbaum endlich fertig, hihi~
Das heißt, der Baum selbst war schon ewig fertig, nur die Deko hat noch gefehlt. Erst fehlte die Holzscheibe als Basis – die habe ich ihm im Schweiße meines Angesichts letztes Jahr zum Geburtstag geschenkt, drei Stück, eigenhändig mit einer Handbügelsäge, mangels passenderem Gerät. Uff. Sägt damit mal ein Stück Holz mit 14cm Durchmesser, ey Holla die Waldfee.
Dann fehlte lange Zeit das passende Moos. Aber als ich mit der Lieblingskollegin shoppen war, haben wir bei Depot (Sale-Alarm und so) reduziertes Dekomoos gefunden und ich habe spontan welches mitgebracht. Yeah!
Heißkleber ist mein Freund – der Baum ist fertig.

Insgesamt hat der Held 2900 Perlchen und etwas über 70 Meter Draht verarbeitet (und drei Pflaster gebraucht, der Draht ist nämlich spitz), der fertige Baum misst etwa 14,5cm in der Höhe. Sieht toll aus, oder? <3

Material

Rocailles: hellrot (180), rubinrot (480), grün (2100)
Draht: grüner und brauner Bindedraht


Aki (Signatur)

4 comments

  1. Wow. Sieht echt verdammt schick aus. Wie lange hat er dann daran gesessen? Dass er dafür die Ruhe hat… Mein Mann würde die Perlen nach 5 Minuten in die Ecke hauen. xD

    1. Uff, Ulli – da fragste mich was. Ich habe die Frage weitergeleitet und ein „Ehm.. lange!“ zur Antwort bekommen; wenn ich mich richtig erinnere, hat er über etwa drei Wochen immer abends zwei, drei, vier Stunden geperlt. :)

  2. Wow!
    Als ich vor einer Weile bei Anke war, hat sie witzigerweise nach dem Baum gefragt und ich konnte ihr keine Auskunft geben – jetzt kann sie ihn ja hier bestaunen. Ist echt hammerhübsch geworden. :3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.