[Werkeltisch] “No Line Coloring” mit Schmetterlingen von Wplus9

please scroll down for english version :)

Die beiden heutigen Karten entstanden vor.. Jahren. Ich weiß nicht mehr, was es war – aber irgendwas hat mich davon abgehalten, sie hier zu zeigen. Nachvollziehen kann ich es nicht mehr, weil schön fand ich sie immer! :D
Übrigens war das mein erster Kontakt mit no line coloring.

handgemachte Dankeskarte mit Schmetterling, no line coloring, mit Wplus9 und Ranger | fraeulein-nebel.org

Beim no line coloring wird das gewünschte Bild in sehr heller Tinte gestempelt und dann coloriert. Ich habe bei beiden Schmetterlingen Distress Inks genutzt, “antique linen” macht sich sehr gut für no line coloring.
Die bunten Tinten habe ich auf ein Stück laminiertes Papier gegeben und ein bisschen Perfect Pearls untergemischt, damit der fertige Schmetterling später ein wenig schimmert.

Für den Text drunter habe ich damals noch die Stamp Press von Fiskars verwendet – heute bin ich froh um mein MISTI, ich hatte so Angst, mit dem letzten Stempel alles zu verhunzen. |D Mit der Stamp Press minimiert man das Risiko deutlich, ich war so froh mit dem Teil! :)

english version

Two more cards from years ago. This was actually my first take on no line coloring!
And I can’t remember why, but I was hesitant to show these cards here on my blog. Really, I don’t understand the reason, if there ever was one – because I always thought those cards were pretty.

handgemachte Dankeskarte mit Schmetterling, no line coloring, mit Wplus9 und Ranger | fraeulein-nebel.org

For proper no line coloring, you need very light outlines. Since I wanted to use Distress Inks for coloring anyway, I used the “antique linen” ink for my outlines. For my palette, I smeared some ink on a laminated sheet of white paper and added some perfect pearls to it for some additional detail on my butterfly.

Since the MISTI was not invented yet, I used a stamp press by Fiskars for my sentiment. I was so scared to ruin my card at the last moment, but it worked out fine on both cards. Yay for the stamp press! :D

Material

Papier: SU! “osterglocke”, Aquarellpapier
Tinte & Farben: Ranger Distress Ink “antique linen”, “wild honey”, “scattered straw”, “mustard seed”, “squeezed lemonade”, Ranger Perfect Pearls “perfect pearl”
Stempel: Wplus9 “Flora & Fauna 2”, “Strictly Sentiments 1”, AveryElle “Oh happy Day”
Stanzen: lawn fawn “larte stitched rectangle stackables”
Sonstiges: Falzbein, Fiskars Schneidbrett, BigShot, dm Paradies Kleberoller, Pinsel & Wasserglas, Fiskars Easy Stamp Press

[Werkeltisch] #139 – rosiges Danke

Header Werkeltisch

please scroll down for an english version :)

Mein Vater hat eine Karte geordert. “Eine besondere, ausgefallene, datt dollste waste je gemacht hast. Mach mal. Wird schon.”
Für meine Mutter, zu einem besonderen Hochzeitstag.
Mhm. Ja, es wurde. Aber im Nachhinein, gerade wenn ich mir das Foto nochmal ansehe, ist es definitiv nicht das dollste beste was ich je gemacht habe. Ich würde viel anders machen, wenn die Karte nochmal zu machen wäre. :eww:

Karte “Danke” mit SSS und CreateASmile | fraeulein-nebel.org

Die Base habe ich mit goldenem Schimmerspray eingenebelt, gibt einen schönen Effekt.
Der Text wurde gewünscht, “Danke” und bitte in deutsch. Gestempelt wurde über das Goldspray, deshalb glitzert der Schriftzug mit dem Herz.. naja, nicht um die Wette, aber er glitzert. Zum Stempeln habe ich – Gott sei Dank! – mein MISTI benutzt, der erste Abdruck war alles andere als schön. Mit dem MISTI konnte ich einfach nochmal auf die selbe Stelle stempeln und das Problem war gelöst!

Das Herz wurde zweimal mit der BigShot gestanzt, einmal aus Aquarellpapier und ein zweites Mal aus gold-foliertem Druckerpapier. Das Aquarellherz habe ich mit Distress Ink bearbeitet und das goldene einfach drüber geklebt. Das Herz ist übrigens nicht ganz gold, die Folie greift nicht überall auf dem Toner. Eventuell druckt unser Drucker ungleichmäßig, aber es sieht okay aus.
So, das fertige Teil wurde mit Abstandskleber aufgeklebt um dem ganzen mehr Tiefe zu geben.

Was würde ich anders machen. Speziell für dieses Projekt hätte ich mir ein paar neue deutsche Stempeln kaufen sollen, unter anderem ein dezenteres “Danke”. Die Proportionen hätte ich auch anders gewählt, Herz mehr in die Mitte und dann ein kleinerer Text versetzt dazu, eventuell auf Höhe der Herzspitze?
Mal sehen, vielleicht baue ich das Teil nochmal nach. Einiges gelernt habe ich beim Werkeln und Folieren, das ist doch mal was. Und gefallen hat die Karte am Ende auch. :oops:
___________________________________________

My dad ordered a card. “A special one, extravagant, the best one you’ve ever made. Just do it, I know it will be fine.”
It is for my mother, for a special wedding anniversary.
Well. So I created a card. In retrospect, while looking at the photo, I realise that it’s definitly NOT the best one I’ve ever made. I would change a lot if I had to re-do the card. :eew:

I coated the base with some golden shimmer spray. Then I stamped the black sentiment over that, that’s why it’s shimmering as well. Not as much as the heart, but it serves it purpose.
Good thing I used my MISTI to stamp the sentiment! The first try did not turn out nice but with the MISTI I was able to just stamp again, right on top – problem solved!

The heart die went through the BigShot twice – one time with watercolour paper, the second time with gold-foiled printer paper. I coloured the watercolour paper heart with some Distress Inks and glued the gold one in place. The surface of the golden heart is not completely covered with gold foil – I guess our printer did an irregular job there – but it looks just fine.
I taped the heart in place with some 3D foam to give it some dimension.

So, what would I do differently?
First of all, I should have bought some new german sentiments, including a more discreet “Danke”-stamp (translate “thank you”). I would change the proportions as well – maybe tape the heart more to the center and add a small sentiment next to it.
I might eventually rebuild this card, we’ll see about that. I learned quite a lot in the process (especially foiling) though, so that’s a good thing. And my parents liked the card after all – that’s whats important. :oops:

Material

Papier: Papertrey Ink CS “white”, Aquarellpapier, Druckerpapier
Tinte & Farben: Versafine “onyx black”, Hero Arts Metallic Shimmer “gold”, Ranger Distress Ink “picked rasberry”, “abandoned coral”, “festive berries”, “evergreen bough”, “cracked pistachio”
Stempel: Create A Smile “ein riesiges Danke”
Stanzen: SSS “heart of roses”
Sonstiges: Falzbein, Fiskars Schneidbrett, BigShot, BigShot MetalShim, Papierschere, ThermOWeb Decofolie “gold”, Laserdrucker, Laminiergerät, Pinsel & Wasserglas, Tombow Mono-Multi Glue, SSS 3D Foam

[Werkeltisch] #109 – “thanks a million”

Finger voller Tinte. Tisch voller Tinte. Embossingfolder voller Tinte. Wait what – der Embossig Folder? Jupp, eben der.
Ich habe in alten Videos der Technik-Göttin Jennifer McGuire gestöbert und mir stach eines ins Auge.. Ich glaube sogar, dass ich eine ähnliche Karte schonmal gemacht und eventuell sogar gezeigt habe. Aber meint ihr, ich würde die jetzt wieder finden? Nein, ist nicht.

Karte "thanks a million" mit SU! und Lifestyle Crafts | © fraeulein-nebel.org

Jedenfalls, bei dieser Technik wird der Embossingfolder eingetintet, Papier dazwischen.. ab durch die Kurbelmaschine der Wahl. Heraus kommt ein wunderbar geprägtes und gefärbtes Papier. Ich habe auch mit dunkleren Farben experimentiert; geht auch, man sieht aber mehr “Fehler”, es fällt halt eher auf, wenn wo ein Eckchen Tinte fehlt. Und es fällt mehr auf, wenn der Folder am Ende des Kurbelvorgangs einmal aufspringt, so wie es mir andauernd passiert ist. :twinkle: Wenn man aber eine Hand an der Kurbel und die andere am Sandwich hat, funktioniert alles problemlos.
Schaut mal, ist das nicht ein cooler Effekt? Und es ist soooo einfach.

Karte "thanks a million" mit SU! und Lifestyle Crafts | © fraeulein-nebel.org

Das Format der Karte ist mal was anderes – 14,5x8cm misst das gute Stück, weil ich Restpapier verwurstelt habe.
Das embosste Papier und auch der Teil mit Schriftzug sind mit Moosgummi geklebt, ich hatte gerade kein Foam Tape mehr greifbar. Ein Tipp – doppelseitiges Klebeband verwenden. Flüssigkleber lässt Moosgummi nicht wirklich klebrig werden und vom Kleberoller-Kleber kann man’s einfach wieder abziehen. Uncool, wenn eine Karte Form behalten soll. Mit Klebeband funzt es, wenn man es ordentlich andrückt. :D

Ich bin übrigens echt happy, dass ich das Stempelset von SU! wieder ausgegraben habe. Für teuer Geld habe ich das damals gekauft, es wochenlang angegrabbelt und mich gefreut.. und dann verschwand es bis auf weiteres im Stempel-Regal. Schande über mich! Da sind so viele schöne Stempel drin. Kennt ihr das, dass ihr ein Set kauft, weil es “MAMA!” schreit – und am Ende holt ihr es nur alle paar Schaltjahre aus der Kiste?
Vielleicht sollte ich mir eine durchsichtige Box auf den Tisch stellen, gefüllt mit all diesen armen Stempelsets, damit ich sie mal verwende. :twinkle:

Material

Papier: SU! “vanille pur”
Tinte & Farben: SSS “cotton candy”, Versafine “onyx black”
Stempel: SU! “word play”
Stanzen & Folder: lawn fawn “stitched rectangles”, SU! Elementstanze “Eule”, Embossingfolder Lifestyle Crafts “butterfly, 03710-1”
Sonstiges: Fiskars StampPress (small), Fiskars Schneidbrett, Moosgummi, doppelseitiges Klebeband, BigShot, Abstandskleber T€Di, Papierschere, Ranger Glossy Accents