[Werkeltisch] #180 – Weihnachten 2017 mit Yupo und Alkoholtinte

please scroll down for english version :)

Ich hoffe, ihr hattet alle einen schönen Weihnachtsabend? :) Bei uns ist ruhig, der “stressige Kram” ist rum, ohne wirklich stressig zu sein.
Geschenke sind alle geöffnet und alle Karten sind verteilt. Ein paar von euch durften eine der unten gezeigten Karten (mit der ein oder anderen Abwandlung) aus dem Briefkasten fischen, heute zeige ich sie dann auch im Blog. :D

handgemachte Weihnachtskarte "Frohe Weihnachten 2017" mit Ranger Alkoholtinte und Dani Peuss Klartext | fraeulein-nebel.org

Weiterlesen

[Werkeltisch] #158 – Karte “Frohe Weihnachten”

Header Werkeltisch

please scroll down for english version :)

Drölfzig Weihnachtskarten habe ich gewerkelt und in die Welt geschickt – aber nicht solche hier. Die eine hab ich für Mami gemacht, ihr wisst schon – die Oma mütterlicherseits. Ich glaaaube, sie kam auch ganz gut an.

Karte "Frohe Weihnachten" mit Stampin' Up! und Ranger | fraeulein-nebel.org

Ich habe meine Kataloge von Stampin’ Up! gerade nicht greifbar, glaube aber, eine ziemlich ähnliche Karte ist in einem davon als Beispiel beziehungsweise Inspiration zum Set “zauberhafte Zierde” abgebildet. Jedenfalls habe ich das Gefühl die Karte schonmal gesehen zu haben. Aber die Zeit war knapp und die Idee gut, also wurde sie umgesetzt!

Die Christbaumkugel wurde mit der “Rock&Roll”-Technik gestempelt. Dafür wird der Stempel in der helleren Farbe eingetintet und dann nochmal mit den Rändern über die dunklere Farbe “gerollt”. So entsteht ein weicher Farbverlauf und man kann mit einem Mal zweifarbig stempeln.
Die Kugel habe ich per Hand ausgeschnitten, die passenden Stanzen zum Set habe ich nämlich nicht.
Die Zweige im Hintergrund wurden in grün gestemeplt, transparent embosst und dann mit Ranger Distress Ink coloriert. Die in die Zweige gemischten Beeren waren demnach natürlich auch grün, deswegen habe ich rote und goldene Stanzteilchen drüber geklebt. Sieht besser aus und bringt nochmal extra Weihnachtsfeeling. :twinkle:
Ein paar Goldspritzer über der Karte verteilen, (mit Copic Marker gefärbte) Glitzersteinchen aufbringen und ein “Frohe Weihnachten” stempeln – fertig. :eek:

Weiterlesen

[Werkeltisch] #132 – einfache Weihnachtskarte #maluAdvent

Willkommen zum fünften Kalendertürchen #maluAdvent!
Heute öffne ich mein erstes Türchen für euch. Wenn ihr nochmal bei den anderen drei Damen reinschauen wollt, hier geht’s zur Komplettübersicht. Das vierte Türchen hat sich gestern bei Ulli geöffnet und sie hatte sehr hübsche Weihnacht-Printables für euch im Gepäck.

Ich öffne euch mal ein quietschendes Türchen.. und dahinter befindet sich.. eine einfache Weihnachtskarte!

einfache Weihnachtskarte "fröhliche Weihnachten" mit Mias Stempelküche und Action | © fraeulein-nebel.org

Ich habe mich bemüht, die Karte sehr einfach zu halten – also einfach vom Materialaufwand her. Für die, die noch nicht viele Werkelmaterialien besitzen oder die einfach nicht viel dafür ausgeben wollen, habe ich ein paar Tipps vorab zusammen gestellt.

Macht euch Gedanken, bevor ihr einkaufen geht! Was habt ihr im Haus, was muss nicht doppelt gekauft werden und was braucht ihr überhaupt? Und wie viel davon? Einen Klebestift oder einen Rest Bast findet man meistens noch und muss es nicht extra kaufen, aber beim Dekopapier sieht das schon anders aus.
Plant euer Design. Erstellt euch einen groben Entwurf am PC, malt euch was auf einen Zettel oder gleich in Originalgröße auf ein größeres Blatt. So bekommt ihr leichter eine Vorstellung davon, wie was später aussehen könnte.
Stimmt eure Einkäufe aufeinander ab. Wenn ihr einen Teil vom Papier schon daheim liegen habt, nehmt ruhig ein Fitzelchen zum Farbabgleich mit. Nichts ist ärgerlicher als eine Tour in die Stadt und später passen die Rottöne im Papier nicht zusammen! :ded: Achtet auch auf die Muster; ihr fahrt immer gut mit einem Mix aus “kleinem/dezentem” und “großem/lebhaftem” Muster.
Haltet Ausschau nach hübschen Papieren oder Handstanzen, auch im Supermarkt oder im Euro-Laden. Gerade in der Vorweihnachtszeit gibt es immer wieder Angebote mit Papierblöcken, Stanz-Sets und ähnlichem.

Für meine Karte oben musste ich nichts dazu kaufen – ich habe aber auch tausend Krams. Mein Papier habe ich bei Aldi und bei Action gefunden, der niedliche Stern hüpft aus einer Handstanze von Depot, Kleber kommt vom dm.
Das Stempelset und die Farbe sind optional, ihr könnt eure Weihnachtsgrüße nämlich auch ganz einfach von Hand schreiben. Oder am PC tippen und ausdrucken, geht auch gut.

Okay! Ihr habt also euer Material zusammen. Und jetzt?
Nehmt euch folgende Hinweise zu Herzen und eure Karten werden schick!

• Achtet auf saubere Schnitte und Kanten. Wer keinen Papierschneider besitzt – die meisten, schätze ich! – nimmt Lineal und Cutter zur Hand, um die Schnitte gerade zu bekommen.
• Wenn ihr Dekoelemente aufklebt – etwa wie meine Kreise mit Stern oben – fangt in der Mitte an und arbeitet euch nach außen, so wirkt das Ganze am Ende “ausbalanciert” und gleichmäßig.
Klebt euer Papier ordentlich fest! Sich ablösende Kanten sind richtig unschön. :/

einfache Weihnachtskarte "fröhliche Weihnachten" mit Mias Stempelküche und Action | © fraeulein-nebel.org

Wenn ihr die Karte oben nachbauen wollt, braucht ihr das hier:
• festeres Papier als Basis in den Maßen 28×10,5cm, in der Mitte gefalzt
• zwei Stücke Deko-Papier, “dezentes Muster” mit 4×10,5cm, “großes” Muster mit 10×10,5cm
• ein Stückchen weißes Papier, ca 4,5x2cm für eure Grußbotschaft
• Kreisstanzer oder zwei kleine Gläser mit unterschiedlichem Durchmesser (o. Ä., ich hatte ein Glas und eine Rolle Klebeband) – meine Kreise messen 3cm und 2,5cm
• Stern-Handstanze, Deko-Holzteilchen, Papiersterne – was immer ihr an Deko auf die Kreise haben wollt
• Kleber, Schere & Cuttermesser, Bleistift, ein Stück Bast

Schneidet euch das dickere Papier auf die passende Größe zu und faltet es in der Mitte – ihr bekommt eine Klappkarte, die sich nach oben öffnet. Darauf klebt ihr euer Deko-Papier; achtet darauf, dass die Kanten sauber aufeinander liegen, bevor ihr alles festdrückt und trocknen lasst. Ob ihr Klebestift, Kleberoller oder einen flüssigen Kleber nutzt, ist ziemlich egal.
Auf die “Naht” zwischen den Dekopapieren klebt ihr eure Kreise, das versteckt den nicht vorhandenen Übergang. Fangt am besten in der Mitte an und arbeitet euch nach außen vor, dann habt ihr am Ende auf beiden Seiten einen ähnlich großen “Restkreis” und es sieht ordentlich aus.
Wenn ihr Dekoelemente auf die beiden Kreise klebt (meine Sternchen z. B.) achtet auch darauf, dass sie ungefähr auf der gleichen Höhe kleben.
Kreise ausschneiden ist tricky! Malt mit Hilfe eines Glases oder ähnlichem den Umriss auf und schneidet an eurer Linie entlang. Am einfachsten wird es, wenn ihr mehr das Papier als die Schere dreht. Ehm.. what? Joah, klingt komisch, funzt aber. Zum besseren Verständnis habe ich euch ein Video rausgesucht, da sieht man das sehr gut.
Das weiße Mini-Rechteck wird beschriftet und zwei Ecken weggeschnitten, um den Anhänger-Look zu bekommen. Aus einem Stückchen Bast bindet ihr eine Schleife wie beim Schuhe binden und klebt die mit ein wenig Kleber auf – fertig.

War nicht schwer, oder? :)
Ich wünsche euch viel Spaß beim Werkeln, schaut gerne wieder vorbei – mein nächstes Türchen öffne ich am Dienstag für euch! Morgen geht es übrigens bei Missi weiter. Ich bin gespannt, was sie in petto hat! :eek:

Material

Papier: SU! “kandiszucker”, “chili”, “vanille pur”, Dekopapier von Aldi Süd und Action
Tinte & Farben: SU! “chilli”
Stempel: Mias Stempelküche “365″
Stanzen: Handstanze “Stern” vom Depot
Sonstiges: Falzbein, Fiskars Schneidbrett, dm Paradies Kleberoller, Papierschere, Bast, Glas & Garnrolle, Bleistift