[Werkeltisch] Geburtstagskarte – me and my dragon

Noch ‘ne Karte!
War ‘ne Wunschkarte für einen Geburtstag und dank dem Wunsch hatte ich endlich endlich einen Grund, mir die Drachen von “me and my dragon” von Mama Elephant zu besorgen. Beziehungsweise das AddOn-Set, die Drachen selbst habe ich von kuhlen Leuten geschenkt bekommen. :eek:

Geburtstagskarte mit Stempelset "Me and my Dragon" von Mama Elephant und mit Copic Markern | fraeulein-nebel.org

Schnell erklärt. Drachen colorieren. Zahlen in heller Farbe zweimal abstempeln und den helleren Abdruck mit Copics nachcolorieren, damit die Farbe zu den Drachen passt – mit schwarzem Liner drum. Laaaangsam, sonst vermalt man sich und muss das ganze nochmal machen, weil die Linien grottig aussehen. Ask me how I know.
Alles anordnen, festkleben. (Feststellen, dass der ursprüngliche lila Hintergrund zu sehr Ton in Ton ist und wieder alles abziehen, dabei fast die Drachen zerstören. Leise fluchen, retten, neuen Hintergrund stempeln und wieder festkleben.)

Am Ende.. weiß ich immer noch nicht, ob ich die Karte jetzt mag oder nicht. Eigentlich mag ich sie, weil die wünschende Person so happy war damit. Und ich mag die Drachen, ich meine.. hallo? Die sind Zucker.
Aber irgendwas fehlt – vielleicht weiß ich irgendwann, was es ist und bau’ die Karte nochmal. :)

Materialliste

Papier: SU! “flüsterweiß”, schwarzes Tonpapier, Glitter-Cardstock noname
Tinte & Farben: Memento “tuxedo black”, Hero Arts “soft lilac”, Simon Says Stamp “barely beige”, goldener + weißer Gelstift, nuvo Aqua Shimmer Pen “midas”, Copic Marker (00, V25, BV25, V09, BV00, BG11, B0000, BV02, BV13, Y35, YR15), Memento DualMarker “tuxedo black”
Stempel: Mama Elephant “me and my dragon”, “dragon wishes”, SU! “So viele Jahre”, “brushstrokes”
Stanzen: SU! “large number framelits”, Mama Elephant “me and my dragon creative cuts”, “dragon wishes creative cuts”
Sonstiges: Falzbein, Fiskars Schneidbrett, Sizzix Bigshot, dm Paradies Kleberoller, MISTI, SU! Stampin’ Dimensionals, Papierschere, Ranger Glossy Accents

[Werkeltisch] “Hey Bestie” mit Create a Smile Stamps

Uff, wieder so ne Karte, wo alle Teile schon mehr oder weniger lang auf dem Werkeltisch rumgetrollt sind – bis sie sich zu der einen Karte zusammen gefunden haben, die ihr jetzt seht. :twinkle: Text neu dazu, fertig!

Grußkarte mit Roboter mit Create a Smile Stamps "ähnlich programmiert" und Copic Markern | fraeulein-nebel.org

Hintergrund: Tinte, Wasser, Plastikfolie. Farbe panschen! \o/ Nein, im Ernst. Tinte auf Plastikfolie schmieren, Wasser draufspritzen und das dann auf’s Papier matschen. Bitte Papier benutzen, das gut mit Wasser kann, sonst wird’s unschön und wirklich matschig.
Trocknen lassen, währenddessen die anderen Teile stempeln, colorieren und ausschneiden. (Wahrscheinlich dauert das insgesamt länger als bis “Papier trocken”.) Text dazu, alles anordnen, doch nochmal umbauen, festkleben – fertig und in die Post damit. :eek:

Papier: Neenah “solar white”, schwarzer Tonkarton, Ranger Watercolor Cardstock
Tinte & Farben: Ranger Distress Ink “broken china”, “mustard seed”, Memento “tuxedo black”, Copic Marker, weißer Gelstift, Versamark
Stempel: Create a Smile Stamps “same frequency”, Jane’s Doodles “cactus”, HoneyBee Stamps “stick with me”, Simon Says Stamp “simple sentiments NO1”, “simple sentiments 2”
Stanzen: lawn fawn “say what – gift tags”
Sonstiges: Falzbein, Fiskars Schneidbrett, dm Paradies Kleberoller, MISTI, SU! Stampin’ Dimensionals, Papierschere, Pinsel, Wassserglas, Stück Plastikfolie

Ankündigung: Picture my Day #30 – #pmdd30

Dinge geschehen! Heike hat mich gefragt, ob ich den nächsten “Picture my Day” organisieren möchte. Nach kurzer Überlegung (und innerlichem Freude-Kreischen :twinkle: ) habe ich zugesagt und nach etwas längerer Überlegung auch ein Datum gefunden!

Logo: Picture my Day #30 - #pmdd30

Was ist “Picture my Day”?

Der “Picture my Day”-Day, kurz auch “pmdd” genannt, ist ein Online-Event, bei dem Teilnehmer*innen – Blogger, Twitterer oder Instergrammer – ihren Tag mit Fotos festhalten und online posten. Die gewählte Plattform ist dabei egal, genauso ob du die Bilder mit dem Smartphone oder einer teuren “richtigen” Kamera machst.
Es geht um den Einblick in den Alltag der Person hinter dem Account und um das Austauschen untereinander. Vielleicht lernt man dadurch auch neue Leute kennen oder entdeckt neue Lieblingsblogs!
Ins Leben gerufen wurde der PMD vom magdeblog.de.
Seitdem wird der PMD immer von einer Person zur nächsten gereicht und findet so unter anderer Federführung statt. Mittlerweile sind wir bereits beim 30. Picture my Day!

Weiterlesen