Link-Liebe im September 2018

Header: Link-Liebe @fraeulein-nebel.org

Uuuund rum ist der September. Wer hat die Heizung auch schon an, zumindest im Badezimmer? :twinkle:
Es ist Zeit für eine neue Runde Link-Liebe – auch diesmal wieder bunt gemischt mit leckerem Essen, Blog-Planungen und ein bisschen Politik/Gesellschaft.

Gesellschaft

Bei Patricia habe ich letztes Jahr das erste Mal vom Begriff “mental load” gelesen. Er beschreibt unsichtbare Alltagsaufgaben, die nicht genannt, sondern “so nebenbei” erledigt werden. Vor kurzem hat sie einen neuen Beitrag dazu geschrieben, diesmal mit dem Thema, wie man diese verdeckten Aufgaben überhaupt finden und festhalten kann. Fand ich sehr interessant, weil auch wenn ich und der Held z. B. keine Kinder haben.. ein A**** voll Zeug bleibt bei mir hängen und vermutlich ist es dem Helden nicht bewusst. Zumindest ein Teil davon.
Generell bekommt ihr Blog eine Leseempfehlung, ihre Sachen zum Thema Gleichberechtigung beispielsweise haben bei mir ein, zwei Rädchen angestoßen.

zeit.de hat 33 Fragen zum Thema Rassismus gestellt und ein Kurzvideo dazu gemacht. Ich habe erst die Fragen gelesen und dann das Video gesehen. Die Fragen zeigen gut, dass Rassismus nicht direkt sichtbar ist, nicht betroffenen Personen – mir zum Beispiel – auch oft gar nicht klar ist, was Betroffenen alles passiert. Lesen. Gucken. Sinken lassen und aufmerksamer durch die Welt gehen.

Fotos und Blog-Krams

Anne hat einen coolen Photoshop-Effekt gezeigt – einen Spiegel-Effekt nämlich. Ich hab’s getestet, funkioniert! :twinkle:

Lisa hat ihr Vorgehen beim Planen von Blogposts gezeigt – digital mit Trello nämlich. Passend dazu gab’s bei Sabine die analoge Version auf Papier. Ich finde das immer sehr spannend, wie andere Leute ihre Sachen planen. Für mich selbst habe ich die optimale Lösung noch nicht gefunden – da ich aber zur Zeit sowieso eher selten blogge, ist es auch gerade nicht nötig. Aber vielleicht hilft es jemandem von euch ja grad weiter? :eek:

beste Reste

Ich habe gedeckten Apfelkuchen gebacken. Und er ist saugudd. An Vorbereitungszeit habe ich deutlich länger als 30Minuten gebraucht, ich bin aber auch sehr lahm im Äpfel schneiden.
Für nächste Woche stehen Nudeln mit Kürbis auf dem Speiseplan, die habe ich letztes Jahr schon mehrfach gemacht und für sehr gut befunden.
Und diese Woche gab es auch ein Nudelgericht, schwer lecker und ganz schnell gemacht – auch ohne Schinken: Pasta mit Ofentomaten.


Aki (Signatur)

4 comments

  1. Die Sache mit dem Mental Load finde ich spannend… da habe ich mir so noch nie Gedanken drüber gemacht. Wobei das bei uns tatsächlich ganz gut verteilt ist, glaube ich – ich übernehme zwar mehr im Haushalt, aber der Beste kümmert sich um diese ganzen doofen Telefonate und Emails, für die ich keinen Nerv habe (mit Handwerkern, der Versicherung, Reklamationen und so weiter). Unterm Strich dürfte sich das die Waage halten.

    Danke für’s Verlinken von meinem Tutorial! :) Mit was für Motiven hast du es denn ausprobiert?

    Äpfel schälen (oder Kartoffeln… oder was auch immer) finde ich auch total öhsig, ich brauche da ewig für. Wenn es nicht uuuunbedingt sein muss, bleibt die Schale bei uns deswegen so gut wie immer dran. Ist ja auch gesund! :D

    Liebe Grüße
    Anne

    1. Fein, dass bei euch die Aufgaben gut verteilt sind :) Ich arbeite noch dran, wird schon werden. :)

      Das Tutorial habe ich z. B. mit nem Feldweg + Baum getestet, sah ganz gut aus!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.