[blogosphere] BlogBoard Adventskalender – Tür 8

Advent, Advent, ein Lichtlein brennt. Mittlerweile sogar zwei.
Wir schreiben den 08.12.2014 und damit ist es Zeit, mein Türchen für den BlogBoard Adventskalender für euch zu öffnen – eine Weihnachtskarte habe ich für dich dabei! Aber, nicht irgendeine Karte. Nein, sondern eine, die man ohne großen Aufwand und ohne viel Material auch nachwerkeln könnte, wenn man denn wollte. Meine Materialliste findet ihr weiter unten im Post – teilweise kann man die Sachen auch gut ersetzen.

BlogBoard Adventskalender – Türchen 8

BlogBoard Adventskalender Tür 8 - Weihnachtskarte | © fraeulein-nebel.org

Für die eigentliche Karte braucht ihr ein Stück Cardstock oder Fotokarton in craftfarben in den Maßen 10,8x28cm (oder 4 1/4″ x 11″), welches ihr in der Mitte faltet – die Basis hat dann die Maße 14×10,8cm (bzw. 4 1/4″x5 1/2″).
Die Lage weißes Papier besteht aus normalem Kopierpapier, aber auch hier könnt ihr Fotokarton nehmen – das Stück hat die Maße 10x13cm.
Das Stück rotes Papier wird auf 12,9×9,8cm zugeschnitten.

Für die Schneeflocke habe ich euch drei Vorschläge mitgebracht – ihr kennt das sicher noch von früher; einen Kreis dreimal zusammenfalten, bis man 1/8 Stück übrig hat und daraus wird ein Schneeflöckchen geschnitten. Die Vorlage links habe ich für die gezeigte Karte genutzt – dafür habe ich an den schwarzen Linien entlang geschnitten, bis nur noch die pfeilähnliche Mitte übrig war.

BlogBoard Adventskalender Tür 8 - Weihnachtskarte | © fraeulein-nebel.org

Dann vorsichtig den Rest-Kreis auseinander falten – ist wie Weihnachten, oder? :twinkle: Eine schöne Schneeflocke kommt zum Vorschein. Natürlich sind euch bei der Gestaltung keine Grenzen gesetzt, probiert einfach aus – wichtig ist nur, dass nicht alle Seiten auseinander geschnitten werden, sonst fällt die Flocke auseinander.
Für meine Schneeflocke habe ich Kopierpapier benutzt, eine Cremedose (8cm Durchmesser) als Schablone genommen, aufgemalt, geschnitten und schließlich die Flocke in Händen gehalten.
Wenn die Faltlinien stören, kann man diese rausbügeln; ein Stück Stoff/ein Küchentuch über’s Papier legen und vorsichtig ohne Dampf glattbügeln.
Eine gute Schere ist für das Schneiden der Schneekristalle unerlässlich! So ein stumpfes Teil, das grade mal warme Luft schneidet, ist ehrlich ein Krampf, wenn man acht Lagen Papier auf einmal schneiden will.

Nun seid ihr fast fertig – wenn ihr euren Schriftzug stempeln und embossen wollt, solltet ihr das tun, bevor die Papierlagen aufeinander geklebt werden, da nicht jeder Kleber Hitze verträgt. Übrigens müsst ihr euch nicht extra einen Heißluftföhn anschaffen; für den Anfang und zum Ausprobieren tut es auch ein normaler Toaster. Ja wirklich, der Toaster vom Frühstückstisch. Achtet bitte darauf, dass ihr euer Papier hoch genug haltet, damit nichts kokelt. (Außerdem wölbt sich das Papier über einem Toaster gerne mal.. optimal ist es nicht, jedoch reicht es zum Antesten!)
Embosst kann das Ganze so aussehen:

BlogBoard Adventskalender Tür 8 - Weihnachtskarte | © fraeulein-nebel.org

Natürlich könnt ihr den Gruß auch einfach von Hand schreiben, mit Gel- oder Buntstiften. MetallicMarker gehen auch gut, da seid ihr völlig frei in der Auswahl.

Zeit zum zusammenkleben! Dafür eignet sich ein Klebestift, Flüssigkleber oder auch ein Kleberoller.
Weiß auf braun, rot auf weiß – und die Schneeflocke auf die rote Lage. Fertig.

War einfach, gelle?
Ihr seht, es braucht gar nicht viel Material, um eine schöne Weihnachtskarte zu werkeln – und selbst gemacht ist doch was feines, oder? :eek:

Material

Papier: SU! Cardstock “chili”, “kandiszucker”, weißes Kopierpapier
Tinte & Farben: Stempelkissen Versamark
Stempel: Avery Elle “so happy”
Sonstiges: Acrylblock ODER einen Glasteller, (Fiskars) Schneidbrett ODER Lineal und Schere/Teppichmesser, (dm Paradies) Kleberoller ODER Klebestift ODER Flüssigkleber, Embossingpulver weiß, gold ODER Stifte deiner Wahl, SU! Heißluftföhn ODER einen Toaster, eine gute! Schere, Bleistift, ein Bügeleisen und ein Küchentuch


Aki (Signatur)

7 comments

  1. Mein Name verrät es schon! Ich, 72 1/2 Jahre alt un d garantiert die “allerälteste” in dieser Runde!!!!, bastel für mein Leben gern und stelle alle meine Karten selber her. In allen möglichen Macharten und zu so ziemlich jeden Anlass.
    Immer auf der Suche nach neuen Ideen, werde ich die Schneeflocke, schlicht und dennoch bestechend schön, nacharbeiten.
    Erinnert es doch wunderbar an meine Kindheit, wenn auch schon sooo lange her!
    LG Ingrid

  2. solche Flocken haben wir in der Grundschule oder im Kindergarten gebastelt. Da musste man ganz schön vorsichtig sein, dass man sie nicht zu sehr zerschneidet oder beim Falten gar auseinandereisst. Ist aber trotzdem eine sehr schöne Idee. Meine Weihnachtskarten von 2013 hatten auch eine große Flocke als Hauptelement. Passt super zu Weihnachten. :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.