[Werkeltisch] DiY – gerahmte Tafel

Lara hat von mir zum Geburtstag eine gerahmte Tafel bekommen. Und vorgeschlagen, dass ich doch eine Anleitung posten könnte, wie das Ding denn genau gemacht wird.
Und wisst ihr was? Das ist so einfach, dass ich kaum weiß, was ich groß dazu schreiben soll.

Ihr braucht
– Tafelfolie (gibt’s z. B. im Baumarkt)
– Heißklebepistole
– Bilderrahmen eurer Wahl
– Kreide
– Faden
– Deko und Schnickschnack (optional)

DiY: gerahmte Tafel | © fraeulein-nebel.org

So geht’s
Die Basis meiner Tafel ist ein Bilderrahmen vom blau-gelben Möbelschweden. Knickt hinten die Halterungen hoch, damit ihr ans “Innenleben” kommt, nämlich die Plastikplatte, die später eigentlich euer Bild schützen soll.
Auf diese Platte klebt ihr die Tafelfolie; fangt an einer Seite an und zieht vorsichtig die Schutzfolie ab. Mit einem Falzbein, Lineal oder einfach euren Händen immer wieder entstehende Luftblasen unter der Folie rausstreichen. Ihr wollt schließlich eine glatte Schreibfläche! ;)
Nach erfolgreichem Bekleben die Platte mit Folie wieder in den Bilderrahmen packen; Halterungen zu, fertig.

Die Basis, wie gesagt. Simpel, gelle?
Das Stück Kreide wird mit Faden umwickelt, Knoten rein und hinten am Bilderrahmen festgeklebt; Klebestreifen funktioniert genauso gut wie Heißkleber. Weil mir das 0815-Papier um das Kreidestück zu langweilig war, habe ich hier Scapbookingpapier zurecht geschnitten und drumrum geklebt.

Für die Deko habe ich Bastelfilz, ne Klebeperle, BigShot und eine Stanze von “die-namics” (royal rose) verwendet; das Blümchen wird gestanzt, mit Heißkleber zusammengeklebt und zusammen mit den Filz-Blättern auf den Rahmen geklebt, was den Faden mit der Kreide nochmal extra festhält.

Material

Papier: Tafelfolie
Tinte & Farben:
Stempel:
Stanzen: die namics “royal rose”
Sonstiges: IKEA Bilderrahmen: NYTTJA, Tafelfolie, Heißklebepistole, , Bigshot, Baker’s Twine, Bastelfilz, Klebeperle T€Di

[Werkeltisch] #72 – Shaker Card

Zweite Challenge! Wie schön, wenn man über ein Thema stolpert und kurz vorher eine passende Karte gewerkelt hat.
Diesmal nehme ich an einer Challenge von SimonSaysStamp teil, an der Mittwochs-Chall nämlich. Thema diesmal: “Get Krafty“, quasi eine Farbvorgabe.

ShakerCard "happy birthday" mit Stampin' Up! |  fraeulein-nebel.org

Weil eine Shaker Card soviel Spaß macht, musste gleich noch eine her. Ein solches Modell hat Agent M zum Geburtstag bekommen und mir gefiel die Farbzusammenstellung sehr gut. :) Ausnahmsweise stört es mich auch nicht, dass mein weißes Embossingpulver nicht gleichmäßig schmilzt, sondern kleine Löcher lässt; das gibt ein wenig Vintage-Feeling.

______________________________________________

Shaker Cards are fun! I made one of these for a friend. And because I really liked the color combination I had to re-create it. Twice. :D
I do not own foam tape on a role so I used some old foam film to create my shaker. (which is some sort of recycling, isn’t it?)
The white embossingpowder did not melt correctly but I think the small holes give the card a vintage feeling.

Material

Papier: SU! “kandiszucker”, SU! DSP “Retroimpressionen”
Tinte & Farben: Versamark Ink
Stempel: Impression Obsession “thick chevron”, SSS “happy”
Stanzen: SU! “kleines Herz”
Sonstiges: Falzbein, Fiskars Papierschneider, Plastikfolie, doppelseitiges Klebeband, Pailletten T€Di, Schaumfolie, Plastikfolie, Embossing Pulver “weiß”, Heißluftföhn, Schere

[Werkeltisch] #71 – Shaker Card: flowers everywhere

Fraeulein Lara hatte Geburtstag! Das muss natürlich gebührend gefeiert und bewerkelt werden.
Als erstes zeige ich euch das Kärtchen – eine Shaker Card, eine der ersten, die auch funktioniert!

Shaker Card mit Stampin' Up!, Ranger und Impression Obsession | fraeulein-nebel.org

Obwohl, ganz perfekt ist er noch nicht, das gebe ich zu. Teilweise ist mir etwas Kleber ins Schüttelfenster gelaufen und die Pailletten bleiben vereinzelt hängen. Ich perfektioniere noch. Schaumfolie ist eine Improvisation meiner Mutter, da ich keine passenden Abstand-Kleberlis besitze. Die lässt sich gut schneiden sowie kleben – passt.

Einen weiteren ersten Versuch seht ihr hier: Nach einer Anleitung von Nadine habe ich eine Gutscheinverpackung gewerkelt – mit einem Gutschein von Nadine drin. ;)
Die Blüten wurden insgesamt dreimal gestanzt und wieder zusammengesetzt. Damit die Blüten etwas lebendiger erscheinen, habe ich den Innenteil eingetintet. Pseudo-Farbverlauf und so. Jedoch sieht man das auf dem Foto nicht so gut, an der gelben Blüte sieht man die dunkle Mitte ein wenig.

Verpackung mit Stampin' Up!, memory box und Nadine Hößrich | fraeulein-nebel.org

Übrigens habe ich die Embossing Paste und den Stencil von Simon Says Stamp ausprobiert. Definitiv eine Sache, die mir gut gefällt und die ich öfter benutzen werde. Die Paste gibt richtig schön Struktur und trocknet in einem angenehmen Tempo – nicht zu schnell, so dass man theoretisch noch damit weiterwerkeln kann, wie hier mit Embossingpulver.

Happy Birthday, liebe Lara! :D

Material

Papier: SU! “kandiszucker”, “chili”, “osterglocke”, “himbeerrot”, “schwarz”, “apfelgrün”, “olivgrün”, SU! DSP “Retroimpressionen”
Tinte & Farben: Wink of Stella “clear”, Memento Dual Marker “tuxedo black”, Ranger DistressInk “barn door”, “wild honey”, “crushed olive”, Versamark Ink
Stempel: SU! “made for you”, “alle meine Minis”, Impression Obsession “thick chevron”,
Stanzen: SU! Kreisstanze 1 3/8″, Elementstanze “Eule”, “kleines Herz”, “Geschwungenes Mini-Etikett”, memorybox “gorgeous gardenia”
Sonstiges: Falzbein, Fiskars Papierschneider, Plastikfolie, doppelseitiges Klebeband, Tombow MonoMulti Glue, SU! Stampin’ Dimensionals, Ranger Glossy Accents, Pailletten T€Di, weiße Wolle, Schaumfolie, Mini GlueDots, Simon Says Stamp Stencil “diagonal stripes”, Studio 490 Embossingpaste “weiß”, WOW Embossingpulver “clear sparkle glitter”, Heißluftföhn, Kordel, BigShot