[Hohe Küche] Mamis Käsekuchen

Meine Mami ist meine Oma mütterlicherseits. Und die macht den besten Käsekuchen der Welt, neben meinem Helden. Aber sie ist doch irgendwie einsame Spitze – die Omas backen eben doch am besten. Oder eben die Mamis. :eek:

Rezept: Käsekuchen mit Boden | fraeulein-nebel.org

Man braucht:

Für den Teig
– 250g Mehl
– 1 Prise Salz
– 1 Messerspitze Backpulver
– 100g Zucker
– 150g Margarine
– 1 Ei

Für den Belag
– 1kg Quark [ruhig 40%, sonst wird’s zu trocken!]
– 1/4 Liter Milch
– 100g Zucker
– 4 Eigelb [Eiweiß aufbewahren!]
– 1 Päckchen Puddingpulver [Vanille]
– 1 EL Zitronensaft

außerdem

– Springform

die Zubereitung

Mehl mit Backpulver und Salz vermengen, Margarine dazugeben. Zügig mit Ei und Zucker vermengen. Ich knete übrigens mit der Hand, am Rührgerät bleibt mir zuviel hängen.
Der Teig wird dann zu einer Kugel geformt und ca eine halbe Stunde kalt gestellt. Am Besten packt ihr ihn dafür in Alu- oder Frischhaltefolie.

Nach dem Kühlen die Springform einfetten und den Teig ausrollen. Zieht außerdem einen Rand, etwa 2-3 Zentimeter hoch und stecht den Teigboden mit einer Gabel ein. Heizt den Ofen auf ~22o°C vor.

Damit der Käsekuchen nicht matschig wird, sollte man den Quark gut abtropfen lassen – wenn ihr nur 40%igen benutzt, drückt ihn am besten ordentlich in einem sauberen Küchentuch aus.
Dann den Quark mit Milch, Zucker, Eigelb, Puddingpulver und Zitronensaft vermischen. Die Eiweiße steif schlagen und vorsichtig unter die Masse ziehen. Eiweiß ist richtig steif geschlagen, wenn ich meine Schüssel umdrehen kann und die Masse nicht rausrutscht, sondern am Boden kleben bleibt. :twinkle:
Die Quarkmischung auf den Teig geben und mit einem Löffel schön glatt streichen.

Die Backzeit beträgt etwa 40 Minuten, schaut aber zwischendurch immer wieder nach eurem Kuchen!
Während dem Backen den Ofen geschlossen lassen, sonst fällt der Kuchen zu schnell zusammen und kriegt Risse. Auch nach dem Backen den Ofen nur einen Spalt öffnen und den Kuchen ordentlich auskühlen lassen.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Hunger!

[Hohe Küche] Schwedische Apfeltörtchen


Artikel überarbeitet am 10.07.2014 :)

Für meine Kolleginnen backe ich gerne. Nervennahrung zwischendurch, was kleines und handliches. Muffins, Törtchen.. und diese hier, die Apfeltörtchen, die kommen extrem gut an. Sind aber auch lecker! :eek:

Rezept: schwedische Apfeltörtchen | fraeulein-nebel.org

Wie gewünscht und angekündigt: Hier das Rezept! Ich nehme übrigens die doppelte Menge, weil ich mit der “Originalmenge” nie im Leben ein ganzes Blech vollbekommen würde.

Man braucht:

Für den Teig:
– 13o g Mehl
– 1/4 Teelöffel Backpulver
– 5o g Butter [wahlweise auch Margarine]
– 6o g Puderzucker
– 1 Ei

Weiterlesen

[Hohe Küche] Vegetarische Lasagne

Mein allererstes Rezept für euch – ich bin gespannt, wie ihr es aufnehmt! Heute gibt’s vegetarische Lasagne bei uns – vielleicht ist’s auch was für euch? Geht ganz einfach, man braucht nur etwas Zeit für’s Gemüse schnibbeln. :twinkle:

Rezept: vegetarische Lasagne | fraeulein-nebel.org

Man braucht:

Zutaten für Bolognese/Gemüse-Mischung
– 250 g Tofu-Bolognese [ich nehme die von “Veggie Life”, Veggie Bolognese]
– eine kleine Stange Lauch
– drei Karotten
– 1/2 Zwiebel
– eine Knoblauchzehe
– 2 Esslöffel Öl
– 300 ml passierte Tomaten
– Lasagneplatten (ohne Vorkochen)
– Salz, Pfeffer, Oregano, Curry

Zutaten für Béchamelsoße
– 1/2 Zwiebel
– 30 g Butter
– 30 g Mehl
– 1/4 Liter Gemüsebrühe
– 1/4 Liter Milch
– Salz, Pfeffer, Muskatnuss

außerdem:

– 2 Töpfe
– Schneebesen
– Lasagneform
– Butter o. Ä. zum Einfetten der Form
– Reibekäse, wenn gewünscht

Weiterlesen
1 9 10 11