[Hohe Küche] Quiche Lorraine

Hohe Küche

Es gab Quiche. Nach “Familienrezept”, wir backen die seit drei Generationen so. Klingt länger als es ist, aber.. so ist es halt. :twinkle: Ganz einfach, superlecker und überaus anfängertauglich.
“Das ist viel zu einfach für sowas leckeres!” – Zitat Held Ende. Wirklich, er war total überrascht, wie simpel so eine Quiche zu machen ist.
Ich weiß übrigens nicht, wie “original” das Rezept wirklich ist – zumal die Füllung bei uns immer mal wieder wechselt, allein schon deswegen, weil ich kein Fleisch esse. Man kann da sehr kreativ werden. :)

Rezept: Quiche Lorraine | fraeulein-nebel.org

Man braucht:

für den Teig
– 250g Mehl
– 125g Butter/Margarine
– 1 Ei

für die Füllung

– 250g crème légère / saure Sahne
– 4 Eier
– Salz, Pfeffer
– Schinkenwürfel – Krabben – Räuchertofu – Gemüse – was das Herz begehrt und die Küche hergibt

außerdem:

– Rührschüssel
– Handrührgerät
– Mini-Nudelholz
– Auflaufform

die Zubereitung

Für den Teig mischt ihr Mehl, Butter und Ei zusammen – ich knete diesen Teig am liebsten mit den Händen, bzw. mehr mit dem Handballen. Wenn eine glatte Masse entstanden ist, kann der Teig in die Form gegeben werden. Die muss man übrigens nicht fetten, der Teig enthält genug Fett, dass nix klebt. Ausrollen und einen Rand hochdrücken – fertig ist dieser Schritt. Es ist übrigens egal, ob ihr eine runde oder eckige Form verwendet, funzt beides.

Die Eier, crème légère und Gewürze zusammenmischen, am besten kurz mit dem Rührgerät durchgehen. Die Masse nun auf den Teigboden geben – die herzhafte Füllung kommt erst anschließend dazu, sonst habt ihr in der Mitte einen Berg und nichts am Rand.
Die Füllung, nun ja, wie gesagt, kaum Grenzen. Oben auf dem Bild seht ihr halb&halb – für den Helden mit einem Päckchen Schinkenwürfeln, für mich mit Krabben. Erfolgreich getestet wurde auch Räuchertofu, Schnittlauch und auch klein geschnittenes Gemüse. Quiche ist ein super Gericht zum Reste verwerten, werdet da ruhig kreativ!

Die Quiche darf nun bei 180°C in den Ofen wandern, es dauert – je nach Ofen – ungefähr 30 Minuten, bis die Masse gestockt und gebacken ist.

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Hunger!


Aki (Signatur)

5 comments

    1. *LOL* Ulli hat mich das auch schon gefragt – und ganz ehrlich? Es fiel mir erst ein, nachdem alles aufgefuttert war. Aber ich reiche es nach, beim nächsten Mal. <3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.