[Hohe Küche] Marmeladentaler mit Schuss #maluAdvent

Hohe Küche

Advent, Advent, mein Ofen brennt. Kennt ihr? :twinkle:
Also, nicht im wörtlichen Sinne, aber am Wochenende ist er schon ziemlich heißgelaufen – kein Wunder, bei den Mengen an Plätzchen, die ich mit dem Helden backe! Unter anderem gibt es heute – im Rahmen des #maluAdvent als achtes Türchen – das Rezept für unsere Marmeladentaler. Mit Schuss, höhö~ Wobei der optional ist. Lecker. Aber optional.
Los geht’s, auf an die Backbleche!

Rezept: Marmeladentaler mit Schuss | fraeulein-nebel.org

Man braucht:

für den Teig
– 120g Zucker
– 1 Eigelb
– 1 Pck Vanillezucker
– 250g Butter o. Margarine
– 1 Schnapsgläschen Rum
– 400g Mehl
– Zitronenaroma

– Marmelade nach Geschmack (rot, gelb, egal.)
– extra Mehl zum Bestäuben der Arbeitsfläche

außerdem:

– Keksausstecher (unterschiedlich große Kreise, unterschiedlich große Gläser, …)
– Rührschüssel
– Handrührgerät
– Backblech(e)
– Küchensieb
– Nudelholz
– Backpapier fürs Blech
– kleiner Topf

die Zubereitung

Mischt die Zutaten zusammen – Zucker, Eigelb und Vanillezucker mit der Butter schaumig rühren. Zitronenaroma – oder “das echte” Aroma in Form von Schalenabrieb – dazu, ebenso den Rum. Held und ich haben was kräftiges genommen, kubanischen braunen Rum. Der ungebackene Teig riecht relativ stark danach, nach dem Backen vergeht das aber.
Das Mehl dazu sieben.
Der fertige Teig sollte dann etwas ruhen und kühlen; am besten für etwa eine halbe Stunde in den Kühlschrank packen.

Jetzt der spaßige Teil! :eek: Der gekühlte Teig wird portionsweise ausgerollt (etwa 3-4mm dick) und ausgestochen. Für die Böden einfach den größeren Kreis ausstechen, für die Ringe mit dem kleineren aus der Mitte was rausstechen.
Die Rohlinge werden dann auf’s Backblech gelegt und dürfen bei 180°C für etwa 8-10 Minuten in den Ofen. Schaut aber bitte zwischendurch nach euren Plätzchen, jeder Ofen ist anders!

Während die Kekse backen, wird die Marmelade in einem Topf leicht erwärmt. Kochen sollte sie nicht, sie muss einfach nur etwas flüssiger werden, dann lässt sie sich besser verstreichen. Löffelt die Marmelade auf den Plätzchenboden und klebt einen Teigring darauf – fertig!

Viel Spaß beim Nachbacken und guten Hunger!

Ich hoffe, ihr habt bisher Spaß mit dem Adventskalender! Wenn ihr nochmal bei den anderen drei Damen reinschauen wollt, hier geht’s zur Komplettübersicht Gestern hat Lara Pralinen gemacht, morgen geht’s weiter bei Missi weiter. :)

Vielleicht gefällt dir noch einer dieser Artikel?


Aki (Signatur)

3 comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.